Pokerprofi: Pius Heinz

Pius Heinz ist ein professioneller Pokerspieler aus Deutschland. Im Jahre 2011 konnte Heinz die Poker-Weltmeisterschaft gewinnen. Der Deutsche mit dem Spitznamen MastaP89 lebt seit 2011 in Wien. Pius ist einer der bekanntesten Pokerprofis in Deutschland, was nicht zuletzt durch den Sieg beim Main Event der WSOP zurückzuführen ist.

Leben

Der in Odendorf (nahe Bonn gelegen) geborene Heinz besuchte das Städtische Gymnasium Rheinbach, welches er im Jahre 2008 mit dem Abitur abschloss. Anschließend studierte er an der Hochschule Fresenius in Köln Wirtschaftspsychologie. Jedoch lässt Pius sein Studium seit 2011 ruhen, um sich auf seine Pokerkarriere zu fokussieren. Seine ersten Pokerversuche startete er mit 18 Jahren, jedoch betrieb er es dort ausschließlich als Hobby. 2011 nahm er in Las Vegas an der November Nine teil, und ist seitdem professioneller Pokerspieler. In den Jahren 2011, 2012 und 2013 war Pius Heinz auch Spieler des PokerStars-Teams.

Erfolge

Heinz konnte seine ersten Erfolge beim Online-Poker im Internet verbuchen. Dort konnte er von Zeit zu Zeit dann einige Turniere gewinnen und entschied sich 2011, vermehrt auch an Livepoker-Turnieren teilzunehmen. Im Sommer 2011 konnte Pius Heinz dann auch gleich den Finaltisch beim Main Event der World Series of Poker erreichen. Um sich optimal auf dieses Turniere vorzubereiten engagierte er den deutschen Pokerprofi Johannes Strassmann, der ihm als Coach zur Seite stehen sollte. Der Finaltisch begann am 6. November 2011 und avancierte zu einem sehr spannenden Finale. Es kam zu einer längeren Heads-up Phase, wobei die Chip Leads ständig wechselten. Drei Tage später dann, am 9. November, konnte Heinz sich gegen den Tschechen Martin Staszko durchsetzen.

Als Sieger dieses Events erhielt der Deutsche ein Bracelet und etwa 8,7 Millionen US-Dollar als Preisgeld. Zudem konnte Heinz mit diesem Sieg auch Geschichte schreiben. Denn er ist der erste Deutsche, der das World Series of Poker Main Event gewinnen konnte. Im gleichen Jahr konnte Pius Heinz sich für den Finaltisch bei einem WSOP-Event qualifizieren, wobei er dann mit dem siebten Platz abschloss. Außerdem gewann er in Barcelona ein Side-Event der EPT. Zudem saß Pius Heinz auch am Tisch der 23. TV total PokerStars.de Nacht, und konnte dort auch den Gewinn für sich verbuchen.

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.