The Big One for One Drop

Der Event „The Big One for One Drop“ wurde 2012 das erste Mal ausgetragen. Wer mitspielen wollte, musste eine Millionen Dollar als Buy-in mitbringen. Ein Teil des Geldes ging an die One Drop Foundation, der andere wurde an die besten neun Spieler ausgezahlt. Bei der WSOP 2014 soll es nun eine Neuauflage des „Big One for One Drop“ geben.

Der Gewinner 2012: Antonio Esfandiari

Der Gewinner des „Big One for One Drop“ 2012 heißt Antonia Esfandiari. Der Iraner ging mit einem Preisgeld von 18,3 Millionen Dollar nach hause. Das ist das bisher größte, je ausgezahlte Preisgeld der Geschichte. Damit führt Esfandiari nun die All Time Money List an. Außerdem gewann er sein zweites WSOP-Bracelet.

Eine Millionen Buy-in für eine gute Sache

Es hatten sich insgesamt 48 Spieler die eine Millionen Dollar Buy-in kosten lassen. Es war eine bunte Mischung aus professionellen Pokerspielern und Businessleuten; 39 davon gingen am Ende leer aus. Dabei ging es nicht nur um Preisgeld und Ruhm, sondern auch um eine gute Sache. Über 5,3 Millionen Dollar der Buy-ins gingen an die One Drop Foundation, die sich in aller Welt um die Versorgung von Trinkwasser kümmert. Sie wurde 2007 gegründet und hat bereits mehreren hunderttausend Menschen in Krisenregionen bei der Versorgung mit Trinkwasser geholfen.

Neuauflage des Big One for One Drop 2014

Es soll 2014 nun eine Neuauflage des eine Millionen Dollar Turniers geben. Bei der WSOP 2013 findet das Little One for One Drop statt, bei dem die Teilnehmer einen Buy-in von 1.111 Dollar aufbringen müssen. Der Preispool wird jedoch durch unbegrenzte Rebuys in die Höhe getrieben werden. Aufgrund des großen Erfolgs des Big One 2012 sowohl im TV, als auch für die One Drop Foundation, soll es bei der WSOP 2014 eine Neuauflage geben.

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.