n/a

Zoom Poker bei PokerStars spielen

Mit Zoom Poker möchte der bekannte Anbieter PokerStars sein Repertoire um eine weitere Variante erweitern. Die Beta-Phase wurde vor kurzem gestartet. Da es sich aber noch um einen Test handelt, werden zunächst nur die kleinen Limits bedient. Später sollen dann auch Highroller und No-Limit-Tische mit dieser Variante bedient werden. Übrigens funktioniert Zoom Poker sowohl bei Texas Hold’em als auch bei Omaha.

Phönix aus der Asche

Ganz neu ist die Idee des Zoom Pokers allerdings nicht. Bereits im Jahre 2010 konnte man bei Full Tilt eine ähnliche Variante spielen, die den Namen „Rush Poker“ hatte. Da Full Tilt aber mittlerweile offline ist, wird es wohl viele Liebhaber des schnellen Pokers freuen, dass PokerStars das spaßige Konzept übernimmt. Im Kern spielt sich Zoom Poker wie ein normales Ring Game. Sobald man aber foldet, wird man vom aktuellen Tisch entfernt und an einen neu zusammengewürfelten gesetzt. Das lästige Warten, bis die anderen Spieler die Runde beendet haben, entfällt also völlig. Gerade Spieler, die gerne Tight spielen, also nur auf hohe Kartenkombinationen bieten, wird das freuen, denn im Schnitt wird die Anzahl der gesehenen Hände dadurch verdreifacht. Damit keiner einen unfairen Vorteil hat, achtet das System darauf, dass man innerhalb der Runden immer an den Platz gesetzt wird, den man sonst auch bekommen hätte.

No Need for Read

Leider hat das ständige Wechseln der Mitspieler einen großen Nachteil, denn das „Lesen“ der Mitspieler ist kaum noch möglich. Spieler, die gerne Stunden an einem Tisch verbringen, um die Taktiken des Mitspielers herauszufinden, werden an Zoom Poker keine Freude haben. Dies ist aber auch gar nicht nötig, da Zoom Poker eher darauf abzielt, möglichst viele Hände in möglichst wenig Zeit zu spielen. Alles in allem ist die Variante eine gelungene Ergänzung im sonst eher trägen Pokeralltag und wird mit Sicherheit eine Menge Anhänger finden.